Planmeca – Innovationen für eine bessere Behandlung

Planmeca Oy ist in vielen Bereichen der Medizintechnik weltweiter Marktführer mit seinen Produkten, die in über 120 Länder exportiert werden. Unsere Produktpalette umfasst digitale Behandlungseinheiten, weltweit führende 2D- und 3D-Bildgebungsgeräte sowie umfassende CAD/CAM- und Softwarelösungen. Unser Unternehmen mit Hauptsitz in Helsinki (Finnland) ist der größte Dentalgerätehersteller in Privathand und die Muttergesellschaft der Planmeca-Gruppe. Die Unternehmensgruppe erzielte im Jahr 2017 einen Gesamtumsatz von 703 Millionen Euro und beschäftigt weltweit fast 2.750 Personen.

 

 

Von der Vision bis zur Spitzenleistung

Immer einen Schritt voraus

Unser starkes Engagement in F&E sowie die enge Zusammenarbeit mit medizinischen Fachkräften und führenden Universitäten machen den Erfolg unserer Innovationen aus. Unübertroffenes wissenschaftliches Know-how und genaue Kenntnisse der klinischen Arbeitsabläufe sind entscheidende Elemente unserer Produktentwicklung.

Qualitätsprodukte aus Finnland

Unsere Behandlungseinheiten, Röntgengeräte und Softwarelösungen werden in Helsinki (Finnland) entwickelt und hergestellt. Unter Verwendung modernster Technologien und bester Materialien werden unsere Produkte handgefertigt und auf die Anforderungen der einzelnen Kunden zugeschnitten.

Design spielt eine große Rolle

Unser Ziel ist es, funktionale, langlebige und formschöne Produkte zu entwerfen, die sich auf Dauer bewähren. Wir behalten dabei immer unsere vier Gestaltungsprinzipien im Auge: effiziente Arbeitsabläufe für das Fachpersonal, Patienten- und Mitarbeitersicherheit, Patientenkomfort und zeitlose Ästhetik.

Wegweisend in der digitalen Bildgebung

Im Zeitalter der digitalen Bildgebung sind unsere Bildbearbeitungssoftware und digitalen Lösungen wegweisend. Herausragende Bildqualität, geringe Strahlenbelastung für Patienten und Benutzerfreundlichkeit sind die Hauptleitlinien unserer Produktentwicklung.

Kompromissloser Infektionsschutz

Infektionsschutz und Reinwasser waren bei der Konstruktion und Entwicklung unserer Behandlungseinheiten schon immer unverzichtbar. Die Materialwahl, das Design und die technischen Details unserer Produkte gewährleisten perfekte Hygiene.


Über 40 Jahre Spitzenleistungen in der Medizintechnik

IDS 1971Planmeca Oy wurde 1971 von Herrn Heikki Kyöstilä gegründet. Herr Kyöstilä ist der Vorstandsvorsitzende und Eigentümer des Unternehmens. Planmeca begann als kleine Firma, die Zahnarztstühle und Instrumentenschränke herstellte. Schon sehr früh verfolgte das Unternehmen jedoch eine globale Verkaufspolitik und erweiterte seine Produktpalette mit Patientenstühlen und Behandlungseinheiten – sowie später mit 2D- und 3D-Röntgengeräten, CAD/CAM-Produkten und Softwarelösungen


Wichtige Meilensteine

1970s1970er – Von zahnmedizinischen Arbeitssesseln zu Dentaleinheiten

Die 1970er Jahre waren von der geschäftlichen Niederlassung in den Dentalmärkten und dem Aufbau eines Kernsortiments geprägt. 1971 begann das Unternehmen mit der Produktion von zahnmedizinischen Arbeitssesseln und Instrumentenschränken.

Der erste Patientenstuhl wurde 1975 entwickelt und die erste Behandlungseinheit im Jahre 1979.

1980s1980er – Internationale Expansion und Produktdurchbrüche

Die achtziger Jahre waren das Jahrzehnt der schnellen internationalen Expansion. Es wurden Niederlassungen in den Vereinigten Staaten, Italien und in Schweden gegründet.

Produktdurchbrüche dieses Jahrzehnts waren unter anderem, in der Mikroprozessortechnologie, der als erste durch Mikroprozessor gesteuerte Patientenstuhl, welcher 1983 im Markt eingeführt wurde, sowie das 1986 eingeführte Mikroprozessor gesteuerte Panorama Röntgengerät, das zu dieser Zeit eine Revolution in der zahnmedizinischen Radiologie hatte.

Im gleichen Jahr wurde ebenso die erste Planmeca Behandlungseinheit, welche ebenfalls die Mikroprozessortechnologie enthielt, auf den Markt gebracht.

1990s1990er – Revolutionäre Entwicklung im Bereich der digitalen Bildgebung

Die neunziger Jahre waren die revolutionärsten Jahre in der Entwicklung von digitalen Bildgebungssystemen, welche zum ersten Mal im Jahre 1995 auf der IDS vorgestellt wurden. Dies war der erste und bedeutendste Schritt in Richtung integriertem Informationskonzept innerhalb der Dentalpraxis.

1999 wurde diese Informationskonzept dann etabliert, welches der zahnmedizinischen Praxis den sofortigen Zugang zu allen digitalen Patienteninformationen, auch direkt vom Behandlungsplatz aus, ermöglichte.

2000s2000er – Zusammenarbeit mit zahnmedizinischen Universitäten und Entwicklungen

Die 2000er waren durch eine großartige Entwicklung der Digitalisierung für dentale Bildgebungsgeräte und Software geprägt. Im Jahr 2005 führte Planmeca das CBVT-System (Cone Beam Volumetric Tomography) für 3-D Bildgebung ein. Dies war auch ein erfolgreiches Jahrzehnt der technologischen Innovationen. Planmeca brachte 2001 das hoch entwickelte Produkt Planmeca ProMax auf den Markt. Dieses setzt die SCARA - Technologie ein und ermöglicht somit eine freie Bildgestaltung, die folglich endlose ausbaufähige Möglichkeiten der neuen Bildgebungsprogramme verspricht. Die neuesten hochtechnologischen Lösungen werden seit 2007 auch bei der Konstruktion der Behandlungseinheiten verwendet. In diesem Jahr führte Planmeca eine Behandlungseinheit mit symmetrischen, motorbetriebenen Bewegungen ein, die eine perfekte Anpassung der Einheit an alle Benutzer und Umgebungen ermöglichen.

Aus Marketingsicht hat Planmeca in den 2000er Jahren beträchtliche Marktanteile im Bereich zahnmedizinische Bildung und Schulung gewonnen.

2010s2010er – Eine neue Ära in der Zahnmedizin: Digitale Perfektion

In 2011 wurde das Konzept der digitalen Perfektion eingeführt. Zur weiteren Optimierung der digitalen Bildgebung ermöglicht Planmeca jetzt die Kombination drei verschiedener 3D-Datensätze (Foto-, Röntgen- und digitale Abdruckdaten) in einem komplettem 3D-Modell.

Einmalige 3D-Kombination – Wir sind das erste Unternehmen, das drei verschiedene Arten von 3D-Daten in einem Röntgengerät vereint. Die Planmeca ProMax® 3D-Röntgengerätefamilie führt ein digitales CBCT-Bild (Volumentomographie), ein 3D-Gesichtsfoto und einen 3D-Oberflächenscan in einem einzigen 3D-Bild zusammen – mit Hilfe einer einzigen fortschrittlichen Software. Diese Kombination von 3D-Bildern erzeugt einen virtuellen Patienten in 3D und unterstützt Sie somit bei der Lösung Ihrer gesamten klinischen Anforderungen.

2010s2010er Jahre –  Engagement für kontinuierliches Lernen

Im Jahr 2014 startete Planmecas Digitale Akademie, ein übergreifendes Konzept für alle Schulungs- und Weiterbildungsangebote von Planmeca. Planmeca engagiert sich weltweit für die Verbesserung der Qualität und Zugänglichkeit zu zahnärztlicher Ausbildung. Zusammen mit anderen Partnern bietet Planmeca hoch qualitative Kurse digitaler Zahnmedizin für zahnmedizinische Experten und verbessert Schulungen für die Dentaltechnik sowie die wissenschaftliche Forschung im Bereich der Zahnmedizin und Mundgesundheit.

Zusammenarbeit mit Universitäten – Das Nordic Institute of Dental Education (NIDE) ist ein 2014 von Planmeca gegründetes Joint-Venture-Unternehmen mit der Universität Turku. NIDE bietet Fort- und Weiterbildung zu den aktuellsten Themen und Technologien der Zahnmedizin für internationale Zahnmediziner und Dentaltechniker.

2010s2010er Jahre – Umfassendes Ökosystem an Geräten, Software und Dienstleistungen

Planmeca ist 2015 Vorreiter beim Aufbau eines reichhaltigen Ökosystems an Geräten, Software und Dienstleistungen - Planmeca Ökosystem. Das konkurrenzlose Produktportfolio des Unternehmens deckt alles ab, was in einer High-Tech-Zahnarztpraxis gebraucht wird: alle 2D- und 3D-Bildgebungsverfahren zusammen mit digitalen Behandlungszentren, CAD/CAM-Systemen und Softwarelösungen.

Im Jahr 2015 wurde ebenfalls die Planmeca Romexis 4.0 Software eingeführt. Romexis 4.0 ist weltweit die erste zahnärztliche Software, die 2D- und 3D-Bildgebung sowie den kompletten CAD/CAM-Arbeitsablauf miteinander verknüpft.