Die Intraoralscan-Daten von Planmeca Emerald® können jetzt für die Herstellung von SomnoDent®-Schlafapnoe-Geräten verwendet werden

Planmeca freut sich, einen einfachen Arbeitsablauf für die Bestellung von SomnoDent®-Zahnspangen bei SomnoMed mit den Intraoralscannern Planmeca Emerald® und dem Service Planmeca Romexis® Cloud ankündigen zu können.

emerald-somnodent-800x400px.jpg

News 13.4.2021

SomnoMed stellt unter der Marke SomnoDent® die weltweit führenden OAT-Oralgeräte (Open Airway Therapy) zur Behandlung der Schlafapnoe her. Durch die Einrichtung eines nahtlos integrierten Arbeitsablaufs für die Bestellung von SomnoDent-Oralapparaten direkt aus der Software Planmeca Romexis® erweitert Planmeca das Angebot an Lösungen für die Anwender von Planmeca Emerald® zur Behandlung von Schlafapnoe.

Die Intraoralscanner der Serie Planmeca Emerald und die Romexis Software sind nun nahtlos in den Workflow zur Herstellung von Schlafapnoe-Geräten von SomnoMed integriert. Der Arbeitsablauf umfasst nur drei einfache Schritte:

  1. Scannen Sie die oberen und unteren Zähne eines Patienten. Verwenden Sie für den Bukkalscan das SomGauge-Instrument, mit dem genaue und zuverlässige Bissprotokolle erstellt werden können, im Mund des Patienten.

  2. Füllen Sie den digitalen SomnoMed-Bestellschein aus und importieren Sie ihn in die Romexis-Software.

  3. Senden Sie das ausgefüllte Auftragsformular und die Intraoralcans des Patienten, die in der SomGauge-Bisslage gescannt wurden, über den Service Planmeca Romexis Cloud an Ihr lokales SomnoMed-Labor.

„Die Zusammenarbeit mit SomnoMed verlief reibungslos, da wir uns zusammen um den bestmöglichen Arbeitsablauf für unsere gemeinsamen Kunden bemüht haben. Wir freuen uns darauf, durch diese globale Zusammenarbeit das Angebot an oralen Geräten, die auf der Grundlage der mit Planmeca Emerald erfassten Daten hergestellt werden, noch weiter auszubauen“, sagt Ville Salonen, Leiter für die Produktlinien und Geschäftsentwicklung von Kieferorthopädie und MKG-Chirurgie bei Planmeca.

„SomnoMed hat sich einem behandlungs- und technologieorientierten Dienstleistungsangebot verschrieben. Die Integration von SomnoDent und Planmeca Emerald bietet Zahnärztinnen und Zahnärzten einen hochwertigen und nahtlosen digitalen Arbeitsablauf, der die Kosten senkt und den Wert steigert, so dass sie ihr Angebot an zahnärztlichen Schlafbehandlungen problemlos erweitern können. Dieser Workflow automatisiert die Back-Office-Abläufe, minimiert potenzielle Fehler und stellt sicher, dass die Unterkiefer-Vorschubgeräte (MAD) so schnell und präzise wie möglich geliefert werden“, erklärt Frantz Jaeger, Direktor für Betrieb und Finanzkontrolle bei SomnoMed.

emerald-somnodent-800x400px2.jpg

CE_MD_Planmeca_Emerald_200px.png
CE_MD_Planmeca_Romexis_200px.png

Über SomnoMed

SomnoMed wurde 2004 gegründet und ist ein australisches Medizintechnikunternehmen, das in 28 Ländern tätig ist. Mit Hauptsitz in Sydney, Australien, und Niederlassungen in Europa und den Vereinigten Staaten konzentriert sich SomnoMed auf die Entwicklung und Herstellung klinisch erprobter medizinischer Geräte für die Behandlung von obstruktiver Schlafapnoe (OSA). Mehr als 625.000 Patienten auf der ganzen Welt mit leichter und mittelschwerer OSA wurden bereits erfolgreich mit den maßgefertigten oralen Geräten von SomnoMed behandelt.

https://somnomed.com

 

Planmeca Oy und Planmeca Group

Planmeca Oy ist einer der weltweit führenden Hersteller von zahnmedizinischen Geräten mit einer Produktpalette von digitalen Behandlungseinheiten, CAD/CAM-Lösungen, erstklassigen 2D- und 3D-Bildgebungsgeräten und umfassenden Softwarelösungen. Das Produktportfolio des Unternehmens, das sich in privater Hand befindet und seinen Hauptsitz in Helsinki, Finnland, hat, wird in über 120 Ländern weltweit vertrieben. Planmeca Oy ist Teil der finnischen Planmeca-Gruppe, zu der mehrere Medizintechnik-Marken gehören, die für starkes Engagement bei bahnbrechenden Innovationen und Design stehen. Mit 4.500 Mitarbeitern weltweit erzielten die Unternehmen der Planmeca-Gruppe 2020 einen Gesamtumsatz von 1,1 Milliarden Euro.

www.planmeca.com